Gastronomie mit Augmented Reality

Essen bestellen und sich vorher ein Bild davon machen können - mit Augmented Reality

Kundenerfahrung

Marketing

Augmented Reality kann in der Gastronomie genauso viel bewirken wie in jeder anderen Branche auch. Es könnten zum Beispiel realistische 3D-Modellierungen von Gerichten virtuell im Raum platziert werden. Das würde Speisekarten für immer verändern. Und das gilt nicht nur für Restaurants, sondern genau so für bestelltes Essen vom Lieferdienst.

Vorteile

Die Kunden versuchen sich das Essen von der Karte natürlich so gut wie möglich vorzustellen - dabei kann AR helfen. Solche Systeme könnten mithilfe von Filtern ganz einfach auf Snapchat oder Instagram laufen. So bietet sich für das Restaurant gleich eine neue Möglichkeit des SocialMedia-Marketings.

Herausforderungen

Problematisch könnte allerdings der Download einer extra App sein. Nur die wenigsten sind bereit, eine App zu downloaden, nur um essen zu gehen.

Wrap-Up

Gastronomen, die so etwas jetzt implementieren, werden definitiv von kostenlosem Marketing durch die SocialMedia Accounts von ihren Kunden profitieren. Aber eben nur, solange solche Systeme noch nicht zur Norm geworden sind. Das vielleicht Beste daran: Die Technologie ist bereit. Keine weitere Forschung nötig!

Beispiele

QReal

QReal bietet solche Systeme an und Arbeit unter anderem auch mit Instagram und Snapchat.

Lobster Mac&Cheese Instagram AR

Bareburger AR Experience via Snapchat

Snapchat AR Speisekarte

Matthias
Matthias Hamann
Digitale Konzeption

Über den Autor

Ich schreibe über meine Leidenschaften Technologie und digitale Strategie. Du möchtest mehr über meine Arbeitsweise und Projekte erfahren?

Hier gibt's mehr Infos dazu

Zurück

Augmented Reality 2021 - 60+ AR use cases and hundreds of examples | Product Hunt